teamrate

Spielstärken optimal verbessern

Trikots richtig waschen

Was sollte beim Trikotwaschen beachtet werden?

Ob Fußball, Basketball, Handball oder eine andere Sportart: Trikots müssen viel mitmachen. Nach einem anstrengenden Training triefen sie vor Schweiß. Unter den Achselhöhlen entstehen oft gelbe Deoflecken und nach einer Partie Fußball auf dem Rasen sind sie mit grünen sowie braunen Flecken übersät. Damit sie für den nächsten Einsatz wieder hygienisch sauber sind, ist eine richtige Pflege gefragt. Sollte es sich um neue Sporttrikots handeln, sollten sie vor dem ersten Tragen ebenfalls gewaschen werden. Dadurch lassen sie sich von chemischen Rückständen aus der Herstellung befreien, die ansonsten Hautirritationen auslösen könnten.

Doch wie lassen sich diese Sporthemden am besten reinigen? Dies ist gar nicht so schwer, wenn einige wichtige Tipps beherzigt werden. spieltermin24 zeigt, wie es geht.

Der Faktor Zeit ist entscheidend

So anstrengend das Training auch gewesen sein mag, zuerst steht die Reinigung der Mannschaftstrikots an. Denn frische Flecken lassen sich immer leichter entfernen als alte Flecken. Dies zählt insbesondere für Rasenflecken. Und Achtung: Wer für die gesamte Mannschaft die Hemden wäscht, der sollte die verschwitzte Sportbekleidung nicht gemeinsam in einer Tüte mit den sauberen Sachen aufbewahren. Dies könnte ansonsten Verfärbungen verursachen. Des Weiteren ist es ratsam, andersfarbigen Hosen und Stutzen separat von den Sporthemden zu waschen, da auch dies ansonsten zu Verfärbungen führen könnte.

Ab in die Waschmaschine mit durchdachter Vorbehandlung

Möglichst schnell kommt die auf links gedrehte Sportbekleidung in die Waschmaschine. Es ist ratsam, die Hemden auf Flecken genau zu untersuchen. Diese lassen sich gut mit Gallseife vorbehandeln. Sind die Flecken nicht ganz so stark, reicht in der Regel auch ein flüssiges Fleckenwaschmittel aus. Dieses wird direkt auf den Fleck aufgetragen.

Riechen die Sporthemden extrem nach Schweiß, kann der Einsatz eines Hygienespülers ratsam sein. Dieser kommt direkt in das Fach in der Waschmaschine, welches für den Weichspüler vorgesehen ist. Sind im Achselbereich des Shirts gelbe Flecken entstanden, kann Zitronensäure aus dem Drogeriemarkt dieses Fleckenproblem beheben. Die Tinktur wird auf die Flecken getupft, aber nicht in den Stoff eingerieben.

Da die Sporttrikots sensibel auf Reibung reagieren, sollte ein Wäschenetz verwendet werden. Wer dieses nicht hat, kann auch einen Kissenbezug verwenden. So kann das Sporthemd beispielsweise durch Reiß- oder Klettverschlüsse anderer Wäschestücke nicht beschädigt werden.

Einstellungen an der Waschmaschine und das richtige Waschmittel

Stehen Sporttrikots auf dem Termin, kommt in die Waschmaschine am besten ein ausgewiesenes Waschmittel für Sportsachen. Solch ein Waschmittel schützt die Membranfunktion und die Atmungsaktivität der Hemden. Zudem können Sportwaschmittel unangenehme Gerüche neutralisieren. Duftteilchen werden so nach und nach freigesetzt, wenn beispielsweise Schweiß entsteht. Genauso wichtig wie das richtige Waschmittel, ist die geeignete Waschtemperatur. Sie sollte nicht höher als 30 °C liegen, damit das Material nicht beeinträchtigt wird. Auf Weichspüler sollte grundsätzlich verzichtet werden. Dieser kann dazu führen, dass die Membranen sich verkleben. Diese Membranen sind bei funktionalen Sportsachen jedoch von großer Wichtigkeit, da sie entscheidend zum Tragekomfort beitragen. So machen sie die Shirts beispielsweise atmungsaktiv, wind- und wetterfest. Zudem ist Funktionswäsche bereits weich, weshalb sie keinen Weichspüler benötigt.

Ist das Waschmittel in der Waschmaschine und die Temperatur eingestellt, sollte eine gute Spülung beim Reinigen garantiert werden. Dies gelingt durch einen hinreichend hohen Wasserstand in der Waschmaschine. Oft verfügen die Geräte dafür über eine Wasser-Plus-Taste. Das viele Wasser ermöglicht, dass die Sportbekleidung noch besser von Waschmittelresten gereinigt wird.

Das richtige Trocknen der Sporttrikots nach dem Waschen

So wichtig wie die richtige Wäsche bei Sporttrikots ist, so bedeutsam ist auch ein geschicktes Trocknen nach der Reinigung. Dies gelingt am besten an der Luft. Insbesondere bei Sporthemden mit Druck oder Beflockung ist es wichtig, dass diese nicht in den Trockner kommen. Ansonsten könnte das Sporthemd irreparabel beschädigt werden. Auch zum Aufhängen der Sportbekleidung für ein Trockenen an der Luft gibt es einen wichtigen Tipp: Die Trikots sollten immer mit dem Kragen nach unten hängen. Dadurch lässt sich effizient vermeiden, dass hinterher im Schulterbereich die unansehnlichen Spuren der Wäscheklammern zu entdecken sind.

Wichtige Hinweise für die Wäsche von beflockten oder bedruckten Sporttrikots

Ganz gleich, ob das Trikot beim Turnier im Volleyball oder einer anderen Mannschaftssportart zum Einsatz kommt, wenn es bedruckt ist, bedarf die Reinigung besonders viel Umsicht. Auf chemische Bleiche und vergleichbare Produkte sollte dann grundsätzlich verzichtet werden. Es kann empfehlenswert sein, es im lauwarmen Wasser einzuweichen. Zudem darf die Beflockung nicht gebügelt werden. Lediglich mit Vorsicht wird das Shirt von Hand in Form gezogen werden. Ansonsten gelten die gleichen Pflege- und Waschtipps wie für die Sporthemden ohne Beflockung oder Druck.
Autor: Rene Schaloske
Foto/Bild: R.-Andreas Klein - Bunte Fussballtrikots hängen auf der Wäscheleine

Aktualisiert: 04.05.2019

Du bist Trainer?

Und Du fragst dich auch wie stark deine Spieler wirklich sind? Mit teamrate testest und vergleichst du einfach und mobil deine Spieler.